+49221 2924790-0 info@willms-gruppe.de

Asbestsanierung – sicher, schnell und kostengünstig

Sie wollen Ihren alten Fußbodenbelag erneuern? Wissen Sie, ob er asbestbelastet ist? – Die Willms Gruppe prüft das für Sie und entfernt ihn gegebenfalls nach einem neuen und zertifizierten Verfahren!

Willms Gruppe - Die Sanierer | für Sie im Rheinland unterwegs

Mit einer neuen Methode entfernen wir Ihren asbestbelasteten Bodenbelag - Denn Sicherheit geht vor!

Die Sanierung und Entsorgung eines asbesthaltigen Materials erfordert besondere Schutzmaßnahmen. Mit unserem zertifizierten Willms-Bau-Schleifverfahren nach BT 17.60 können wir asbestbelasteten Bodenbelag gefahrlos, schnell und preisgünstiger sanieren als mit einem herkömmlichen Verfahren.

Wir helfen Ihnen, Ihre Objekte von gesundheitsschädlichem Material zu befreien.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin!

Asbestsanierug des Bodenbelags

Bei der Sanierung eines Bodenbelags gehen wie folgt vor:

Kontakt

Ihr Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Asbestsanierung ist Kevin Heuchmer.

Tel.: 0221-2924790-16

E-Mail: kevin.heuchmer@willms-bau.de

Entnahme einer Probe

Eine Probe des fraglichen Bodens wird von unserem Fachmann entnommen und analysiert.

Die Kosten für die Analyse trägt der Kunde. Bei Auftragsvergabe können sie allerdings teilweise verrechnet werden.

Prüfung der Bodenprobe

Die Analyse der Probe übernimmt ein Ingenieurbüro und dauert nur wenige Tage.

Auf Wunsch erhält der Kunde eine Kopie der Auswertung.

Behörden

Alle notwendigen Behördengänge übernimmt Willms für Sie.

Üblicherweise erfolgt nach sieben Tagen die Freigabe und die Sanierungsarbeiten können starten.

Sanierung

Die Sanierungsarbeiten werden von Mitarbeitern vorgenommen, die an dem staatlich anerkannten Lehrgang zum Erwerb der Sachkunde für den Umgang mit allen asbesthaltigen Gefahrstoffen gemäß TRGS 519 teilgenommen haben.

Renovierung (optional)

Eine Renovierung ist nach den abgeschlossenen Sanierungsarbeiten nicht notwendig. Falls gewünscht, können aber kleinere Maßnahmen von Willms ausgeführt werden.

Ihre Vorteile mit dem Willms-Bau-Schleifverfahren

Sicherheit

Zeitersparnis

Geldersparnis

Gesundheit

Wissenswertes zum Thema Asbest:

Was ist Asbest?

Asbest ist ein Sammelbegriff für verschiedene, faserförmige Silikat-Minerale, die natürlich in der Erdkruste vorkommen. Das Besondere an Asbest ist, dass er nicht brennbar, hitze- und säurebeständig, zugfest und zugleich elastisch ist. Außerdem ist das Material sehr langlebig.

Welche Produkte können Asbest enthalten?

Aufgrund seiner Materialeigenschaften ist Asbest über 100 Jahre lang ein ideales Baumaterial gewesen. Asbest findet sich unter anderen in Bauplatten, Rohren, Fensterbänken, Bodenbelägen (Floorflexplatten) und Klebern.

Wie gefährlich ist Asbest?

Bei Hautkontakt ist Asbest nicht gefährlich. Lediglich das Einatmen von Asbestfasern, die bei einer unsachgemäßen Bearbeitung oder Zerlegung freigesetzt werden, stellt ein Risiko dar. Setzen sich die Fasern in der Lunge fest, kann es zur Vernarbung des Lungengewebes kommen. Daraus können die Lungenkrankheit Asbestose sowie Lungen-, Brustfell- oder Bauchfellkrebs entstehen. Weitere Informationen zu gesundheitlichen Risiken im Umgang mit Asbest finden Sie hier.

Seit wann ist Asbest verboten?

In Deutschland ist Asbest seit 1993 verboten; EU-weit seit 2005.

Wie entfernt man asbestbelastete Materialien?

Wegen der hohen Gesundheitsgefährdung bei Freisetzung der Asbestfasern, sind die Asbestsanierungen sehr aufwendig und dementsprechend mit hohen Kosten verbunden. Der Arbeitsbereich muss von der Umgebung staubdicht getrennt werden und ist nur über Schleusensysteme, die Dekontaminationsduschen beinhalten, erreichbar. Zudem muss eine Unterdruckeinrichtung aufgebaut werden, um die Verbreitung der Asbestfasern durch die Luft zu verhindern. Die Arbeiten dürfen nur mit Atemschutzmasken und Schutzanzügen durchgeführt werden.

Darf jedes Unternehmen Asbestsanierung durchführen?
Laut der Gefahrstoffverordnung dürfen Sanierungsarbeiten nur von Unternehmen durchgeführt werden, die eine behördliche Zulassung dafür haben. Das Vorgehen bei Asbestsanierungen ist in den „Technischen Regeln für Gefahrstoffe: Asbest“ (TRGS 519) zusammengefasst.
Was ist das Willms-Bau-Schleifverfahren?

Das Willms-Bau-Schleifverfahren ist ein selbst entwickeltes und geprüftes Arbeitsverfahren gemäß TRGS 519 (Technische Regeln für Gefahrstoffe: Asbest). Dabei wird der asbesthaltige Fußbodenkleber nach dem zertifizierten BT 17.60 Willms-Bau-Schleifverfahren entfernt. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Verfahren ist das Verfahren zeit- und kostensparend, da eine Abschottung des Sanierungsbereichs entfällt.

Eine detaillierte Beschreibung des Willms-Bau-Schleifverfahrens finden Sie hier.

Bauen

Sanieren

Reparieren

Renovieren

Sanitär

Heizung

Jetzt Kontakt aufnehmen

 

Gerne besprechen wir Ihr neues Projekt bei Ihnen zu Hause oder in unseren Räumlichkeiten in Köln.